Fotos: Erich Lang

 

Wir haben die Welt nicht von unseren Vorfahren geerbt,
sondern von unseren Kindern geliehen!

Hier finden Sie das aktuelle Jahresprogramm 2020/21 zum Anschauen und Herunterladen. 

Beim Klicken auf die Links finden Sie den Jahresbericht der Arbeitsgruppe Neophyten und hier den Artikel vom Einsatz für die Natur am Orange Day.

 

Unter Fotogalerien/Reportagen finden Sie einen Bericht und Fotos zum Filmvortrag "Vögel im Park".

Distelfink, Goldammer, Gartenrotschwanz, Trauerschnäpper

 

Der Neuntöter ist der Vogel des Jahres 2020

Dornenreiche Hecken und extensiv genutzte Wiesen braucht der Vogel der Jahres 2020, der Neuntöter, damit er genügend Nahrung wie Insekten, Reptilien und sogar Kleinsäuger vorfindet. Er gehört zur Familie der Würger und wird auch als Räuber unter den Singvögeln bezeichnet. Hier finden Sie mehr Informationen über den Vogel des Jahres 2020.

Wann haben Sie zuletzt einen Neuntöter in der Umgebung von Buchsi gesehen? Danke für Ihre Hinweise dazu und für mögliche Ideen zu dessen Förderung an den NVM.

Neuntöter an NVM Exkursion Wengimoos 2018.
Bild:  Erich Lang

 

Bericht zum „Mauerseglerflugjahres 2019“ im Kirchturm Münchenbuchsee

Jean-Claude Henry und Stefan Maurer haben die Fluglöcher der Nistkästen am 15.11.19 verschlossen.

  • 51 Jungvögel haben die Brutzeit überstanden und sind ausgeflogen
  • 15 Eier wurden nicht ausgebrütet
  • 2 Jungvögel starben
  • 2 Totvögel in Kasten 21 und 27
  • 2 Kasten wurden nicht benutzt

Fazit:

2019 war für „unsere Mauersegler“, nach zwei guten Brutsaisons 2017/18, wieder ein sehr schwieriges Jahr. Nach einem sehr regnerischen und kalten Mai (mit mehreren Frostnächten) folgte ein regnerischer und kühler Juni. Die Mauersegler waren in dieser Zeit kaum zu sehen und einige Paare sind gar nicht mehr zurückgekehrt und haben das Gelege nicht mehr bebrütet. (15 Eier). Glücklicherweise folgte dann ein warmer Juli, so dass die späteren Gelege einigermassen „über die Runden kamen“. Erfreulich war, dass bis auf 2 Nistkasten alle 30 Kasten kurz oder länger benutzt wurden. In den Kasten 21 und 27 haben wir je einen Totvogel gefunden. Im vergangenen Februar haben Kurt Lienhard, Jean Claude, Ursula Maurer und ich die Kasten gereinigt und mit einem Antiflohmittel (von Lisbeth Lobsiger) behandelt. Diesen Sommer haben wir keine Mauerseglerlausfliegen beobachten können!

Bericht von Stefan Maurer

 

Unsere nächsten Anlässe oder solche, die wir empfehlen - wir freuen uns auf Sie!

Samstag, 7. März

13.15 Uhr Bärtschihaus, Gümligen

 

HV Berner Vogelschutz (BVS)

Freitag, 20. März

19.30 Uhr Kirchgemeindehaus Münchenbuchsee

 

Hauptversammlung NVM


 

Mittwoch, 25. März

19.00 Uhr Kirchgemeindehaus Münchenbuchsee

Infoabend zur Reptilienerhebung am Moossee und um Buchsi

 

Waldinformationstafel im Buchsiwald

Im August hat die Burgergemeinde Münchenbuchsee zwischen dem Parkplatz und ihrer Waldhütte eine grosse Informationstafel aufgestellt. Die Inhalte der Tafel wurden gemeinsam von der Burgergemeinde und dem NVM erarbeitet. Ziel war es, die Waldbesucherinnen und –besucher zu sensibilisieren: Der Buchsiwald ist ein wichtiger Naherholungsraum für die Menschen aus Münchenbuchsee und Zollikofen. Er ist aber auch ein wertvoller Lebensraum für Wildtiere und Wildpflanzen. Daraus können Konflikte entstehen.

Auf der Tafel werden daher einige interessante Fakten über Tiere und Lebensräume kurz präsentiert – auf der Karte sind mögliche Beobachtungs- und Entdeckungsorte eingezeichnet. Ein Ausschnitt aus dem aktuellen «Waldknigge»  soll auf humorvolle Weise zum rücksichtsvollen Verhalten im Wald anregen.

Der NVM ist dankbar für die Bereitschaft der Buchsiburger, gemeinsame Projekte für die Naturförderung und Naturvermittlung durchzuführen.

Text und Bilder: Bettina Bürki

Waldinfotafel ganz   Waldinfotafel Text


Für mehr Biodiversität in der Schweiz - «Mission B» 

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRG/SRF) ruft im Rahmen von "Mission B" Gartenbesitzer, Liegenschaftsverwaltungen, Schulen, Gemeinden, Vereine und weitere Akteure dazu auf, bis September 2020 möglichst viele artenreiche Naturflächen mit einheimischen Pflanzen in der ganzen Schweiz anzulegen. Helfen auch Sie mit, der Natur mehr Raum zu geben!

Viele Tier- und Pflanzenarten sind gefährdet. Der Hauptgrund ist der Rückgang von natürlichen Lebensräumen. Gemeinsam mit euch sammeln wir deshalb Fläche, die wir der Natur zurückgeben wollen. Hier erfährt ihr alles über das Projekt «Mission B» und wie ihr mitmachen könnt.

Melden Sie auf der Internetseite der SRG ihre aufgewertete Fläche. Eine Karte der Schweiz zeigt auf, was schon alles realisiert wurde:

 


Landwirtschaftliche Produkte

direkt vom Bauernhof in Münchenbuchsee und Diemerswil

Hier können Sie die Liste (Juni 2017) herunterladen. Es freut uns, wenn Sie die lokalen Produkte berücksichtigen!

 

Biodiversität auf dem Schulareal

Pascal König weist mit diesem Link auf einen Anlass für Lehrerinnen und Lehrer zum Bau von Kleinstrukturen mit der Schulklasse hin.